Immobilienmakler, Immobilienvermittlung in Thun, Bern bis Langnau i.E.
 
Ihr Immobilienexperte für den Liegenschaftsverkauf.

Checkliste für den Immobilienkauf

29.04.2019

Durch die steigenden Mieten sehnen sich immer mehr Menschen nach einer eigenen Immobilie. Viele Mieterinnen und Mieter zögern jedoch vor dem Haus- oder Wohnungskauf, da diese Entscheidung grosse finanzielle Auswirkungen hat. Daher sollte ein Immobilienkauf stets sorgfältig überlegt und geplant werden. Anbei zeigen wir Ihnen die wichtigsten Schritte für einen erfolgreichen Immobilienerwerb auf.

1. Die passende Immobilie für Ihre Ansprüche

Zu Beginn sollten Sie sich die Frage stellen, wonach Sie genau suchen. Anbei finden Sie einen Fragenkatalog, welcher Ihnen dabei helfen soll, das passende Objekt zu finden. Wir empfehlen Ihnen die Fragen nicht nur kurzfristig, sondern auch aus langfristiger Sicht zu betrachten.

  • Welche Immobilie passt zu Ihren individuellen Bedürfnissen und Ihrer aktuellen und zukunftsbezogenen Lebenssituation?
  • Wie gross sollte Ihre Wohnung oder Ihr Haus mindestens sein?
  • Befinden Sie sich in der Vorfamilien-, Familien-, Nachfamilienphase oder sind Sie Single oder leben Sie als Paar zusammen?
  • Sind Sie beruflich bedingt viel unterwegs?
  • Sagt Ihnen eher das Stadt- oder das Landleben zu?
  • Welche Infrastruktur (Kindergarten, Schule, Einkaufsmöglichkeiten, Kulturangebote, usw.) sollte Ihr neuer Wohnort bieten?
  • Ist Ihnen ein kurzer Arbeitsweg wichtig? Wie gross darf die Distanz/ Dauer vom Wohnort zum Arbeitsplatz maximal betragen?
  • Ist Ihnen die Nähe zum öffentlichen Verkehr wichtig? (z.B. Bahnhof, Flughafen)
  • Welche Ausstattung sollte die Immobilie haben?
  • Welche Wünsche haben Sie sonst noch bezüglich Ihres neuen Eigenheims? (z.B. Bad mit Tageslicht, Badewanne, Parkplätze, Garage)
  • Welches sind die Punkte, die Ihre Liegenschaft unbedingt aufweisen muss und wo können Sie eventuell Abstriche machen?

Nehmen Sie sich genügend Zeit für die Beantwortung dieser Fragen. Denn je präziser Ihre Antworten und somit Ihre Anforderungen sind, umso gezielter können Sie suchen. Wir empfehlen Ihnen die Anforderungen nach deren Wichtigkeit aufzulisten. 


2. Die Finanzierung

Um das Budget für das neue Eigenheim zu definieren empfehlen wir Ihnen folgende Schritte auszuführen: Erstellen Sie eine Liste mit Ihren Ein- und Ausgaben sowie von Ihrem Eigenkapital. Zur Gewährung eines Kredits müssen Sie der Bank mindestens 20% des Kaufpreises als Eigenkapital vorweisen können. Zum Eigenkapital zählen: Ersparnisse, Einnahmen aus Tagesgeld- und Sparkonten, Wertpapiere, Einnahmen aus Erbschaften und Schenkungen. 

Später wird die Bank dann eine Tragbarkeitsberechnung aufstellen. Die jährliche Belastung (inkl. Nebenkosten z.B: Notarkosten, Grundbuchkosten, Grunderwerbssteuer) darf dabei nicht mehr als ein Drittel Ihres jährlichen Bruttoeinkommens ausmachen. Unter folgendem Link finden Sie einen Hypothekar-Rechner (UBS).


3. Die passende Immobilie finden

Wenn Sie Ihr Budget kennen und Ihr Anforderungsprofil aufgestellt haben, können Sie sich auf die Immobilien-Suche begehen. Suchaufträge können Sie heutzutage einerseits im Internet auf div. Immobilien-Plattformen kostenlos erfassen, andererseits können Sie auch uns Ihren Immobilienwunsch mitteilen. Wir verfügen über ein riesiges Netzwerk und haben daher auch Zugriff auf Immobilienangebote, welche nicht offiziell ausgeschrieben, sondern unter der Hand verkauft werden. Zudem kennen wir den lokalen Markt und stehen Ihnen während dem ganzen Immobilienkaufprozess mit professionellem Rat und Tat zur Seite. Weiter führen wir für Sie eine hedonische Bewertung des Wunschobjekts durch, um den Objektwert realistisch einzuschätzen. 


4. Den passenden Architekten für eventuelle Umbauarbeiten finden

Leider entspricht eine Liegenschaft nur in den seltensten Fällen zu 100% den Wünschen der Käufer. Daher sind oft kleinere Umbauten nötig. Wählen Sie daher einen Architekten aus, mit welchem Sie oder Ihr Freundeskreis bereits gute Erfahrungen gesammelt haben. In jedem Fall sollten Sie sich vor Beauftragung persönlich zu einem Gespräch treffen, damit Sie sich ein gutes Bild von ihr oder ihm machen können. Bei Bedarf können Sie sich natürlich auch an uns wenden. Wir und unsere Kunden haben schon viele Erfahrungen mit diversen Architekten gesammelt und können Ihnen ebenfalls mehrere Architekten zur Auswahl empfehlen.


5. Das passende Finanzinstitut finden

Nachdem Sie Ihre Wunschliegenschaft gefunden haben und sich mit der Verkäuferschaft über die Verkaufsmodalitäten geeinigt haben, gilt es nun, das passende Finanzinstitut für die Finanzierung zu finden. Wir helfen Ihnen gerne, beim Einholen und Vergleichen von verschiedenen Finanzierungsofferten, so dass Sie einen möglichst günstigen Kredit finden. Sie sollten auf jeden Fall mehrere Offerten bei unterschiedlichen Finanzinstituten einholen. Dieser Prozess ist zwar anstrengend und zeitaufwendig, wird sich aber definitiv lohnen. 


6. Der Kaufvertrag und der Notar

Sobald Sie das unwiderrufliche Zahlungsversprechen Ihres Finanzinstituts erhalten haben, gilt es, den schriftlichen Kaufvertrag auszuarbeiten und den zugehörigen Grundbucheintrag zu veranlassen. Der Grundstückkaufvertrag muss zwingend immer von einem Notar beglaubigt werden. Dies verursacht Zusatzkosten, dient aber auch zu Ihrem Schutz, damit der Kauf ordnungsgemäss abgewickelt wird. Nachdem Sie den Kaufvertragsentwurf vom Notar geprüft und zurückgesendet haben, wird dieser bei einem gemeinsamen Termin mit der Verkäuferschaft beim Notar unterschrieben. Nach der Eintragung beim Grundbuch ins Tagesjournal und dem getätigten Geldfluss, sind Sie offizieller Besitzer oder Besitzerin der Liegenschaft. 


7. Die Objektübergabe

Bei der Übergabe der Liegenschaft gehen die Verkäuferschaft und die Käuferschaft zusammen durch die Immobilie und halten sämtliche Mängel am Bauwerk schriftlich fest. Die Termine, bis wann die Mängel durch einen Handwerker beseitigt werden müssen, werden im Abnahmeprotokoll festgelegt. 

Oft ist es als Laie schwierig, Mängel zu erkennen. Hier lohnt es sich, zur Abnahme einen Experten mitzunehmen. So stellen Sie sicher, dass nicht etwaige Garantieansprüche Ihrerseits verloren gehen. Auch hier können wir Sie mit unserem Expertenteam fachmännisch unterstützen. 


8. Der Umzug

Nach dem Beheben aller Mängel, können Sie in Ihr neues Eigenheim ziehen. Sie sollten vorgängig alle nötigen Versicherungen und Abnonnements (Internet, Telefon, TV etc.) umschreiben oder abschliessen. Der Abschluss einer Gebäudeversicherung ist in den meisten Kantonen Pflicht. Auch hierzu können wir Ihnen verschiedene Anbieter zum Vergleich vorstellen.

Hinterlegen Sie auch bei Ihrem Finanzinstitut und anderen wichtigen Stellen Ihre neue Adresse, gerade bei Kreditkarten-Gesellschaften hat dies eine grosse Bedeutung. 

Nun steht dem Umzug nichts mehr im Wege und Sie können ein Umzugsunternehmen beauftragen oder mit Ihren Freunden und Bekannten den Umzug vornehmen.

Wir wünschen Ihnen alles Gute in Ihrem neuen Zuhause!

 
 
 
 
Anrufen
Email